Grippeprävention

Der einzige wirklich wirksame Schutz gegen die echte Grippe ist die rechtzeitige Schutzimpfung.

Alle Personen über 60 sollten geimpft sein, ferner chronisch kranke Menschen, zum Beispiel Diabetiker, Nierenkranke, Herzkranke, Krebskranke und Menschen mit chronischen Erkrankungen der Atemwege sowie HIV-Infizierte. Auch Säuglinge, Kinder unter 5 Jahren und Schwangere sind durch die Erkrankung besonders gefährdet. Empfohlen wird die Grippeimpfung außerdem für Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten wie Ärzte und Pflegepersonal in Krankenhäusern und Altenheimen. Auch die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sowie Personen in Einrichtungen mit erhöhtem Publikumsverkehr sollten geimpft werden.

Die Impfung erfolgt mit einer Mischung aus verschiedenen abgeschwächten Grippeviren. Sie sollte bereits im Herbst stattfinden, aber auch eine spätere Impfung ist möglich. Ein zuverlässiger Impfschutz wird ca. 10 Tage nach der Impfung erreicht. Geimpft werden muss jedes Jahr neu, da Grippeviren sich sehr schnell verändern können. Daher kann ein Impfstoff immer nur für eine Grippesaison Schutz bieten.

Speziellere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt, im Hospital oder der Medizinischen Mikrobiologie Soest Tel: 02921-342 444